Trainings Wanderung mit Claudia Jessat und Linda Sikorski

 

 

 

Ihr habt Lust auf Urlaub mit eurem Hund in gleichgesinnter Gesellschaft? Die ein oder andere Sache im Alltag mit dem Hund noch verbessern, wunderschöne Landschaft entdecken und den Abend am Lagerfeuer ausklinken lassen?

 

Dann herzlich Willkommen zur Trainings Wanderwoche mit Claudia und mir.

 

Wir laden euch ein, eine unvergessliche Woche mit uns auf dem Campingplatz Blütengrund in Naumburg zu Verbringen. Mit uns zu Arbeiten und zu wandern und es zu einem unvergesslichen Abenteuer werden zu lassen.

 

Inhalt und Ablauf:

 

Am 17.07. ist der Anreisetag. Hier könnt ihr eintrudeln, wann ihr möchtet und es euch auf dem Blütengrund gemütlich machen.

 

Am nächsten Tag ist Tag des „Kennenlernens“, aber auch das Lernen wird nicht zu kurz kommen. Wir werden schauen, wo ihr steht mit euren Hunden und wo ihr noch Schwierigkeiten habt und wir werden schon anfangen Korrekturen zu verändern, Zuneigung zu schenken und Grenzen mit dem Hund klar abzustecken, also ein voller Seminartag.

 

An den Folgenden drei Tagen werden wir vormittags zu einem jeweiligen Thema mit euch und den Hunden am Campingplatz arbeiten. Das, was ansteht und das, was man braucht (Leinenführigkeit, Ansprechbarkeit, Nein ect.). Dies geht jeweils bis zur Mittagspause und nach der Mittagspause starten wir dann die jeweilige Tageswanderung und werden noch zwischen 2,5 und 4 Stunden unterwegs sein. Dabei ist jede Menge Zeit das Gelernte umzusetzen und Claudia und mich Löcher in den Bauch zu fragen. Stellt euch bitte drauf ein, dass die Hunde während der Wanderung an der Leine bleiben, da wir mit Hunden durch Wildreiche Gegenden laufen und auf unsere Umwelt und Mitmenschen rücksicht nehmen. Das werden Anstrengende, tolle und Lehrreiche Tage.

 

An 3 Abenden werden wir unsere Tage am Lagerfeuer ausklinken lassen. Claudia ist eine großartige Köchin und wird uns mit ihrer Outdoorküche mit köstlichen Essen stärken.

 

An den Anderen Abenden versorgt sich jeder selber. Ein bisschen Ruhe und schlaf werden wir und die Hunde dringend brauchen.

 

Am letzten Tag wandern wir nur. Die große Abschluss Wanderung, wo wir alles gelernte Umsetzen und die letzten Fragen klären.

 

Hier noch Details zu den einzelnen Wanderungen:

 

1 Tag) Rund um Schloss Goseck

 

 

 

Am ersten Tag wandern wir ca 2 1/2 Stunden rund um das Schloss Goseck in Naumburg. Vom Aussichtsturm Kaiserblick hat man eine atemberaubende Aussicht. Vorbei an der Bärenhöhle von Goseck wo derzeit eine geschützte Fledermaus Kolonie lebt wandern wir weiter Richtung Schloss. Dieses wurde das erste mal um 880 beschrieben, ab dem 11 Jahrhundert lebten die sächsischen Pfalzgrafen und später ein Benediktiner Orden in dem Schloss. Zum Schluss der Wanderung können wir noch das 1991 entdeckte Sonnenobservatorium von Goseck bewundern. Es ist eine kreisförmige Anordnung die vor ca. 7000 Jahren erbaut wurde. Es ist der bis jetzt älteste Nachweis für eine systematische Himmelsbeobachtung in der Jungsteinzeit. Ein spannender Wandertag der es an Geschichte nicht mangeln lässt.

 

 

 

2 Tag) Gradierwerk und Rudelsburg Bad Kösen

 

 

 

Bad Kösen ist eine wunderschöne kleine Stadt in Sachsen-Anhalt. Hier wandern wir über eine historische Brücke aus dem Jahr 1892 Richtung Gradierwerk. Das Gradierwerk ist bis heute voll funktionsfähig und diente früher der Salzgewinnung. An einem der zahlreichen Denkmäler zu Ehren von Bismark geht es weiter zur Rudelsburg. Diese liegt auf einer kleinen Anhöhe und man hat einen fantastischen Blick in das Saale Tal. 

 

 

 

3 Tag) Kloster Schulpforta und Landesweingut

 

 

 

Wieder starten wir in Bad Kösen. Nun schauen wir uns das sehr gut erhaltene Kloster Schulpforta an und können in dem direkt an der Saale liegendem vorzüglichem Restaurant Fischhäuser einkehren und einen Schoppen der leckeren regionalen Weine probieren. Kurz nach dem Fischhäuser geht es zum Landesweingut Kloster Pforta. Von hier hat man einen schönen Blick auf die Weinberge und kann gemütlich wieder zum Ausgangspunkt zurück laufen. 

 

 

 

4 Tag)

 

 

 

Vom Weingut Fröhlich-Hake aus geht es vorbei an der Orchideenwiese zur Anlage für die Wildpferde. Diese sind auf dem Naturschutzgebiet "Tote Täler" seit 2009 angesiedelt. Früher war ein Teil davon ein Truppenübungsplatz den sich seit der natürlichen Beweidung die Natur zurück erobert hat. Ziel der natürlichen Beweidung ist es eine für viele Pflanzen und Tierarten wichtige Offenlandschaft zu erhalten. Das ganze Gebiet ist durch seine hohe Artenvielfaltigkeit als europäisches Schutzgebiet erklärt worden und wir dürfen uns auf eine wundervolle Natur freuen. Am Ende unserer Wanderung können wir unsere Eindrücke selbstverständlich noch im Weingut Fröhlich-Hake vertiefen und den Tag ausklingen lassen.

 

Termin:

 

17.23.07.2021

 

Kosten:

 

790€ (inklusive 3 mal Verpflegung am Abend)

 

Voraussetzung:

 

Entsprechende Kondition von Hund und Halter